Stadt Bad-Friedrichshall

Seitenbereiche

  • wechselbild
  • wechselbild
  • wechselbild
  • wechselbild
  • wechselbild
  • wechselbild
  • wechselbild
  • wechselbild

Seiteninhalt

Aktuelle Nachrichten

Stadt investiert 3,3 Millionen Euro

Stadt Bad Friedrichshall kauft sich mit 3,3 Millionen Euro in kommunales Stromnetz ein

Netze BW gibt einen Teil ihrer Stromnetze in kommunale Hand und macht Städte und Gemeinden zu Miteigentümern. Wer sich einkauft, bekommt Mitspracherecht und Rendite.

Die Stadt Bad Friedrichshall beteiligt sich mit ihrem Eigenbetrieb Stadtwerke Bad Friedrichshall an der Kommunalen Beteiligungsgesellschaft BW GmbH & Co. KG, dessen Mutterkonzern EnBW die kommunale Hand somit zu Miteigentümern des Stromnetzes macht. Bad Friedrichshall erwirbt Anteile in einer Höhe von 3,3 Millionen Euro. Der Beitritt zur Beteiligungsgesellschaft erfolgt zum 1. Juli 2021. Der Vorteil daraus: Bad Friedrichshall erhält – wie viele andere Kommunen – im Gegenzug für ihr Engagement eine jährliche Rendite von 3,6 Prozent. Außerdem ergeben sich aus der Beteiligung umfangreiche Informations-, Kontroll-, Mitspracherechte in der Kommunalen Beteiligungsgesellschaft BW GmbH & Co. KG, beispielsweise etwa mit Blick auf die Energiewende.

Vergleicht man die Rendite mit der Zinshöhe der für den Anteilserwerb erforderlichen Kreditaufnahme mit derzeit voraussichtlich 0,0%, bedeutet dies eine für die heutige Zeit sehr gute Verzinsung, so dass diese zusätzlichen Zinserlöse gut zum Verlustausgleich des Solefreibads mit beitragen können. Die Haftung ist auf das eingezahlte Kapital begrenzt, eine Nachschusspflicht besteht nicht. Alle fünf Jahre soll jede Stadt und Gemeinde neu entscheiden, ob sie ihre Beteiligung fortsetzt, verändert oder aufgibt.

Die EnBW selbst ist fast vollständig in öffentlichem Besitz. Zweiter Hauptaktionär neben dem Land ist ein Zweckverband von Landkreisen.

Hintergrundinformationen:

Das Modell „EnBW vernetzt“ bietet Kommunen in Baden-Württemberg erstmals Beteiligung an der Netze BW GmbH an – eine Chance zur Mitgestaltung der Infrastruktur der Zukunft und zur Beteiligung am wirtschaftlichen Erfolg. Denn die Energiewende betrifft nicht nur Länder und Großstädte, sondern gerade auch mittlere und kleine Kommunen. Ob dezentrale Energieerzeugung, schwankende Einspeisung und Entnahme von Strom oder Erdgas aus dem Netz, Ladesysteme für Elektrofahrzeuge oder Speicherung von Strom aus erneuerbaren Energien – für all diese Themen benötigen Kommunen ein leistungsstarkes Verteilnetz und einen starken Partner wie die Netze BW GmbH. Mit „EnBW vernetzt“ können Sie sich gemeinsam mit anderen Kommunen mittelbar an der Netze BW beteiligen und dadurch die Zukunft der Strom- und Gasnetze mitgestalten.

Die kommunale Beteiligung stärkt das Verständnis zwischen unterschiedlich strukturierten Kommunen, zwischen Stadt und Land sowie verschiedenen geografischen Regionen. Die Kommunen gestalten die Infrastruktur aktiv mit. Starke Partner werden dabei voneinander profitieren. Mit der kommunalen Verankerung werden inhaltliche Impulse für viele energiewirtschaftliche Themenfelder sichergestellt – der Kreis schließt sich.

Kontakt

Kontakt

Stadtverwaltung Bad Friedrichshall

Rathausplatz 1
74177 Bad Friedrichshall

Telefon: 07136 / 832-0
Telefax: 07136 / 832-100

E-Mail schreiben

Öffnungszeiten

Rathaus Bad Friedrichshall
Mo 8.30 - 12.00 Uhr und 14.00 - 16.00 Uhr
Di 8.30 - 12.00 Uhr und 14.00 - 18.30 Uhr
Mi nach Terminvereinbarung
Do 8.30 - 12.00 Uhr und 14.00 - 16.00 Uhr
Fr 8.30 - 12.00 Uhr
Außerhalb der Öffnungszeiten nach Terminvereinbarung
Schriftgröße